Pau – Die 104. Tour de France nähert sich den Pyrenäen. Doch bevor es in die Berge geht, winkt den Sprintern um Seriensieger Marcel Kittel auf der 11. Etappe eine weitere Chance. Über 203,5 Kilometer geht es am Mittwoch von Eymet nach Pau.

Bis auf eine Bergwertung der vierten Kategorie sind keine größeren Schwierigkeiten zu bewältigen. Die Zielgerade ist dabei leicht abfallend und dürfte den kraftvollen Sprintern wie Kittel oder André Greipel gefallen. Während der Startort Eymet zum ersten Mal dem Tour-Programm angehört, wird Pau bereits zum 69. Mal angesteuert.

Fotocredits: dpa-infografik
(dpa)

0