Geelong – Der deutsche Radprofi Nikias Arndt hat mit einer Energieleistung das World-Tour-Rennen im australischen Geelong gewonnen.

Der Fahrer vom Team Sunweb siegte nach 174 Kilometern im Sprint vor dem Australier Simon Gerrans und dem Australier Cameron Meyer, den Arndt nach dessen Attacke auf dem letzten Kilometer unmittelbar vor der Ziellinie noch abgefangen hatte. Der britische Tour-de-France-Sieger Chris Froome hatte am Ende genauso wenig mit der Entscheidung zu tun wie der Australier Richie Porte. Der Sieger der Tour Down Under scheiterte ebenfalls kurz vor Schluss mit einem Ausreißversuch.

Arndt hatte auf dem welligen Kurs im WM-Ort von 2010 am letzten Anstieg schon fast den Anschluss verloren und lag nach eigenen Worten rund zehn Sekunden hinter den Führenden. «Ich hatte fast Krämpfe und musste kämpfen», sagte der 25-jährige aus Buchholz. «Ich habe es geschafft, zurückzukommen und hatte noch Kraft.» Seine Teamkollegen mit Tour-Etappensieger Simon Geschke führten Arndt noch einmal heran. Als Lokalmatador Meyer in Geelong in der Nähe von Melbourne schon dem Sieg entgegen zu fahren schien, zog Arndt im letzten Moment vorbei.

Fotocredits: Michael Bahlo
(dpa)

0