St. Quentin-en-Yvelines – Der deutsche Vierer der Frauen hat beim Bahnrad-Weltcup in St. Quentin-en-Yvelines bei Paris einen deutschen Rekord aufgestellt.

In der ersten Runde der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung fuhr das Quartett am Freitag nach 4:21,421 Minuten ins Ziel. Lisa Klein, Lisa Brennauer, Charlotte Becker und Franziska Brauße verbesserten die alte Bestmarke aus dem August um mehr als 1,5 Sekunden.

Die Mannschaft von Bundestrainer Andre Korff fährt am Abend gegen Italien um die Bronzemedaille. Um Gold fahren Australien und Neuseeland.

Bereits am Donnerstag hatte der Männer-Vierer mit Felix Groß, Leon Rohde, Theo Reinhardt und Domenic Weinstein in der Qualifikation in 3:56,319 Minuten eine deutsche Bestmarke aufgestellt.

Fotocredits: Jens Büttner
(dpa)