Vence – Einen Tag vor der Schlussetappe gibt es bei der 76. Auflage der französischen Fernfahrt Paris-Nizza einen neuen Gesamtführenden.

Der britische Radprofi Simon Yates hat die Königsetappe von Nizza nach Valdeblore La Colmiane gewonnen und sich mit elf Sekunden Vorsprung auf den Spanier Ion Izagirre an die Spitze des Klassements gesetzt. Yates siegte auf dem 175 Kilometer langen Teilstück als Solist. Bei der 1500 Meter hoch gelegenen Bergankunft hatte der 25-Jährige acht Sekunden Vorsprung auf den Belgier Dylan Teuns und Izagirre.

Der bisherige Spitzenreiter Luis Leon Sanchez verlor nach vier Tagen sein Gelbes Trikot. Rund sechs Kilometer vor dem Ziel fiel der spanische Gesamtsieger von 2009 zurück. Die deutschen Radprofis John Degenkolb und Simon Geschke hatten die Fernfahrt schon zuvor frühzeitig beendet. Der Berliner Geschke musste nach einem Sturz verletzt aufgeben, Degenkolb machte eine Bronchitis zu schaffen.

Fotocredits: David Stockman,David Stockman
(dpa)