Jeder BMX-Fan kennt Mat Hoffman. Aber auch viele, die noch nie auf einem BMX-Rad gesessen sind, haben schon von ihm gehört. Immerhin wird er zu den größten BMX-Legenden der Welt gezählt, Seite an Seite mit Größen wie Dave Mirra und Dennis McCoy. Der Amerikaner aus Oklahoma City hat eine Vielzahl an Tricks erfunden und auf dem Höhepunkt seiner Karriere nahezu alle Wettbewerbe gewonnen. Im April 2004 veröffentlichte er schließlich seine Autobiographie ‚Die Fahrt meines Lebens‘, in der er dem Leser einen tiefen Einblick in sein Gefühlsleben bietet, welches geprägt ist von der Sucht nach Thrill und Adrenalin.

Schon als Kind gehörte er offenbar zu denjenigen, vor denen uns unsere Mütter warnten: Er rutschte Wäscheschächte hinunter, sprang mit dem Regenschirm vom Hausdach oder stürzte sich auf dem Fahrrad aus dem zweiten Stock in ein Schwimmbecken. Kein Wunder also, dass er mit elf Jahren zum BMX stieß und schnell erste Erfolge erzielte. Schon als Teenager vollführte er Tricks, vor denen sich manch erwachsener BMX-Fahrer noch heute fürchtet.

Mat Hoffman ist übrigens einer der Rekordhalter mit den meisten Knochenbrüchen überhaupt. Es gibt kaum einen Knochen, den er sich bei einem seiner zahlreichen Stürze noch nicht gebrochen hat und seine Krankenakte soll angeblich über 400 Seiten umfassen. Aber gerade seine Furchtlosigkeit und der Hang zu übertriebenen Aktionen waren es, die ihm seine unzähligen Erfolge bescherten.

Das Buch ist spannend und humorvoll geschrieben und gibt dem Leser tiefe Einblicke in Mat Hoffmans Gefühlswelt. Oft hat man den Eindruck, man stehe selber vor der Rampe oder klammere sich bei einem misslungenen Trick verzweifelt an den Lenker, nur um wenige Sekunden später auf dem Boden aufzuprallen. Die Autobiographie ist also eine gelungene Lektüre für Fans von adrenalinerzeugenden Erzählungen und insbesonders natürlich auch für Fans des BMX. Leider ist es jedoch bereits restlos ausverkauft, weswegen man sich wohl noch eine Weile gedulden muss, ob es überhaupt wieder in den Handel kommt. In vielen öffentlichen Büchereien kann man es glücklicherweise ohne Probleme kostenlos ausleihen.