Citybikes - die idealen Räder fürs Fahren in der Stadt

Immer mehr deutsche Großstädte sind vollgestopft von Autos, und vielerorts wird die Parkplatzsuche zu einem regelrechten Ärgernis. Da parallel auch noch ständig die Benzinpreise steigen, überlegen immer mehr Menschen auf das Fahrrad umzusteigen. Fahrradfahren spart nicht nur Geld, sondern hält auch gesund und fit und ist ein sehr guter Beitrag zur Reduzierung von Schadstoffen. Gerade in Großstädten sind sogenannte Citybikes derzeit sehr im Kommen.

Das macht ein Citybike aus

Citybikes sind der ideale Begleiter im Großstadtdschungel. Sie sind leichtgängig zu fahren und mehr auf bequeme Alltagstauglichkeit als auf Sportlichkeit ausgelegt. Zudem sind sie äußerst robust, sodass ihnen ein kleiner Sturz oder ein ähnlicher Unfall nicht viel anhaben kann. Generell handelt es sich bei Citybikes um Unisex-Räder, also um Fahrräder, die sowohl für Frauen als auch Männer konzipiert worden sind und denen die klassische Querstange oftmals fehlt. Ein Citybike hat in der Regel einen gut gepolsterten und gefederten Sitz und ist insgesamt so angelegt, dass ein aufrechtes Sitzen möglich ist. Hinzu kommen ein geschlossener Kettenkasten und ein Schmutzfänger am Hinterrad. Citybikes verfügen über breite Reifen und normalerweise nicht mehr als eine Nabenschaltungen, die drei bis fünf Gänge besitzt.

Einsatzgebiete des Citybikes

Ein Citybike wird, wie bereits erwähnt, nicht als sportliches Trainingsgerät gesehen, sondern vielmehr als praktisches Transportmittel. Deswegen sind Gepäckträger und Fahrradkorb zumeist bei jedem Citybike vorhanden. Die Räder verfügen über ausreichend Lampen und Reflektoren, sodass sie auch in der Dunkelheit einsetzbar sind. Vielfach verwendet werden sie für kleinere Fahrten zum Einkaufen, zur Arbeit oder in die Schule. Aber auch auf Radtouren, die eine Länge von 20 Kilometern nicht übersteigen, können Citybikes problemlos eingesetzt werden. Anbieter für solche Räder sind unter anderem die Fahrradhändler MIFA, an dem Carsten Maschmeyer mit seiner Maschmeyer Group beteiligt ist, und boc, der seine Räder in 26 Filialen in Deutschland und online verkauft.

Ein langjähriger Begleiter

Wer sich beim Kauf eines Citybikes nicht unbedingt für das günstigste Angebot entscheidet, der hat in der Regel einen langjährigen Begleiter, der ohne viel Pflegeaufwand oder Reparaturen auskommt. Eine sehr schicke, aber auch etwas teurere Variante des Citybikes ist das Hollandrad, das auch in Deutschland vielfach auf den Straßen und Fahrradwegen zu sehen ist.

Fotourheber:  william87 -thinkstockphotos