Peniscola – Nach den schweren Bergetappen der Spanien-Rundfahrt sind die deutschen Radprofis Rüdiger Selig und Nikias Arndt auf dem 16. Teilstück knapp am Sieg vorbeigefahren.

Selig und Arndt belegten am Montag nach 156,4 Kilometern von Alcaniz nach Peniscola beim Sieg des Luxemburgers Jean-Pierre Drucker im Massensprint die Plätze zwei und drei.

Das Rote Trikot des Gesamtersten verteidigte der Kolumbianer Nairo Quintana erfolgreich. Der Kletterspezialist liegt vor dem zweiten Ruhetag der Vuelta weiter komfortable 3:37 Minuten vor dem britischen Tour-de-France-Sieger Chris Froome. Am Vortag hatte Quintana seinem Widersacher mehr als zwei Minuten abgeknöpft und damit einen großen Schritt zum ersten Vuelta-Gewinn seiner Karriere gemacht.

Gnädig zeigte sich indes die Rennjury mit 93 Fahrern, die am Sonntag außerhalb des Zeitlimits geblieben waren. Die Gruppe war mit mehr als 20 Minuten Rückstand ins Ziel gekommen, durfte am Montag aber wieder starten. Am Mittwoch wird die Vuelta mit der 17. Etappe von Castellon nach Mas de la Costa fortgesetzt. Dort wartet am Ende eine weitere Bergankunft.

Fotocredits: Javier Lizon
(dpa)

0