Arlanc – Der französische Radprofi Arnaud Démare hat die zweite Etappe des Critérium du Dauphiné gewonnen. Der 25-Jährige vom Team FDJ setzte sich nach 171 Kilometern von Saint-Chamond nach Arlanc überlegen im Massensprint durch.

Der Norweger Alexander Kristoff wurde Zweiter, Phil Bauhaus vom deutschen Sunweb-Team kam als Fünfter ins Ziel. Nach seinem Sieg zum Auftakt erreichte der Belgier Thomas de Gendt mit dem Hauptfeld das Ziel und verteidigte damit sein Gelbes Trikot. Der deutsche Ex-Meister Emanuel Buchmann bleibt auf Rang fünf im Gesamtklassement und hat 1:07 Minuten Rückstand auf de Gendt.

Die großen Favoriten auf den Gesamtsieg, der dreimalige Dauphiné-Sieger Sieger Chris Froome, Alberto Contador, Richie Porte und Alejandro Valverde, setzten wie erwartet auf der leicht hügeligen Etappe mit vier kleineren Bergwertungen keine Akzente.

Die Generalprobe vor der am 1. Juli in Düsseldorf startenden 104. Tour de France endet am kommenden Sonntag nach acht Etappen.

Fotocredits: Claudio Peri
(dpa)

0