(Werbung)

Spätestens seit seinem Etappensieg bei der diesjährigen Tour de France kann man Heinrich Haussler vom Cervelo Test Team zu den besten deutschen Radprofis zählen. Aber der 25-Jährige will  lieber für das Land starten, in dem er geboren und aufgewachsen ist, nämlich Australien.

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat Heinrich Haussler in seinen vorläufigen WM-Kader berufen. Der Profi erteilte dem Bund aber eine Absage. Der WM-Termin im September passe nicht in seine Jahresplanung.

Derzeit wohnt der vorher für den deutschen Rennstall Gerolsteiner gefahrene Haussler in Freiburg, will aber wieder in die südliche Hemispäre zurück und ab 2010 für den australischen Verband starten. Der BDR buhlt natürlich erst jetzt um den jungen Profi, wo sich Erfolge einstellen. Da kann man den Stolz des Deutsch-Australiers nur bewundern, für diesen dubiosen Verband nicht fahren zu wollen.

Haussler kann schon einige Erfolge vorweisen. So erzielte er neben seinem Tour-Etappenerfolg unter anderm Etappensiege bei der Vuelta a Espana und bei Paris-Nizza.

(Werbung)