Ein älterer Fahrradfahrer streckt den Daumen nach obenDer Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) führt jedes Jahr einen Fahrradklimatest durch und veröffentlicht die am besten bewerteten Städte. Bei der Auswertung berücksichtigt der Verein, dass die Voraussetzungen für ein angenehmes Fahrradklima auch von der Größe der untersuchten Stadt abhängen und gibt die Ergebnisse der Befragung in drei Größenkategorien bekannt.

Welche Städte sind die Sieger?

Wie in den vergangenen Jahren, so gewinnt Münster auch die aktuelle Umfrage bei Städten mit mehr als 200.000 Einwohnern. Auf den Plätzen folgen Freiburg und Karlsruhe, während Kiel und Oberhausen das Siegertreppchen knapp verpassen. Bei den Städten mit einer Einwohnerzahl zwischen 100.000 und 200.000 Menschen erreichen Erlangen, Oldenburg und Hamm die ersten drei Plätze vor Potsdam und Cottbus. In kleineren Städten unter 100.000 Bewohnern schneiden Bocholt, Rees und Rhede vor Filderstadt und Dülmen am besten ab. Auffällig ist, dass sich der Vorsprung Münsters vor Freiburg deutlich verringert, was neben einer Verbesserung der Radverkehrssituation im Breisgau auch auf den Streit über die Abstellplätze am Münsteraner Hauptbahnhof zurückgeführt werden kann.

Welche Kriterien gelten für den Fahrradklimatest des ADFC?

Der ADFC stellt für den Fahrradklimatest siebenundzwanzig Fragen in fünf Kategorien und erhält umfangreiche Angaben der Radfahrer über die Gestaltung von Radwegen, die Sicherheit ihrer Räder vor Diebstählen und eine den Radverkehr begünstigende Ampelschaltung. Das subjektive Wohlfühlen der teilnehmenden Fahrradfahrer fließt in die Antworten und somit auch in die Auswertung ein, was bei einem Fahrradklimatest sinnvoll ist. Ein Vergleich mit den durchgeführten Maßnahmen zur Stärkung des Radverkehrs zeigt, dass die Radfahrer diese durch eine Verbesserung ihrer Bewertungen belohnen. Dabei achten sie auf sinnvolle Maßnahmen, wie sich besonders bei neuen Abstellanlagen zeigt. Fahrrad-Ständer gibt es in vielen Ausführungen, aber nicht alle bieten die Möglichkeit zum sicheren Anschließen des Fahrrades. Radwege sind vor allem auf breiten Ausfallstraßen nützlich, während die meisten Radler in der Innenstadt einen Mischverkehr bevorzugen.

Wie reagieren Politiker auf den Fahrradklimatest?

Bei der Vorstellung der Ergebnisse des Fahrradklimatestes sichern Politiker regelmäßig die weitere Förderung des Radverkehrs zu. Tatsächlich wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Fahrradwege gebaut, auch Maßnahmen gegen das Zuparken vorhandener Radwege wurden eingeleitet. Eine Stärkung des Radverkehrs verbessert die Lebensqualität einer Stadt, da Fahrräder im Vergleich zu Autos keine Luftverschmutzung verursachen.

Foto von: Bernd_Leitner – Fotolia