Paris (dpa) – Radprofi Marcel Kittel hat sich von seinem Sturz bei der Tour de France erholt.

«Die Verletzungen verheilen gut. Ich hoffe, Ende nächster Woche wieder auf dem Rad zu sitzen und mich Freitag in Erfurt zu zeigen», sagte Kittel der «Bild am Sonntag». In Erfurt will der 29-Jährige bei der «Stehernacht» (28. Juli) in einem Tandemrennen mit anderen deutschen Sprintern antreten.

Kittel war auf der 17. Etappe der Frankreichrundfahrt gestürzt. Dabei hatte er Prellungen und Schürfwunden an der Schulter bis hinunter zum Knie erlitten. Bei der 104. Tour de France hatte der Quick-Step-Profi zuvor fünf Etappen gewonnen. Damit stellte er den deutschen Rekord von Dietrich Thurau bei der Frankreich-Rundfahrt 1977 ein. Mit insgesamt 14 Tagessiegen hat er auch die bisherige deutsche Bestmarke von Erik Zabel übertroffen. Bis zu seinem Sturz trug Kittel das Grüne Trikot des Punktbesten.

Bei der Siegerehrung am Sonntag in Paris wird er erwartet. «Ich will die Tour ordentlich abschließen. Meine Quick-Step-Jungs haben super gearbeitet, wir wollen die fünf Etappensiege feiern. Das lasse ich mir nicht nehmen», sagte Kittel.

Fotocredits: David Stockman

0