Berlin – Der angeschlagene Radprofi Marcel Kittel vom Team Katusha-Alpecin hat seinen Start bei der am Sonntag beginnenden Tour of Britain abgesagt.

Sein Teamkollege Tony Martin kehrt dagegen nach seinem bei der Tour de France erlittenen Wirbelbruch aus der Verletzungspause zurück und startet in Großbritannien. Von seinem Abschneiden dort will der vierfache Zeitfahr-Weltmeister abhängig machen, ob er bei der Straßen-WM in Innsbruck vom 22. bis 30. September an den Start gehen kann.

Kittel unterzieht sich weiter medizinischen Untersuchungen und trainiert zur Zeit nach Angaben des Katusha-Alpecin-Sprechers nicht. «In meiner aktuellen Verfassung ergibt es keinen Sinn, Rennen zu fahren. Ich warte noch auf die Ergebnisse weiterer Untersuchungen. Das Risiko wäre einfach zu groß», wurde Kittel in der Pressemitteilung seines Teams zur Absage der Tour of Britain zitiert.

Der 30-Jährige war zuletzt bei der Deutschland Tour nach der ersten Etappe ausgestiegen, weil er sich nicht gut gefühlt hatte. Kittel blickt auf eine missratene Saison mit lediglich zwei Saisonsiegen im März zurück. Die Tour de France musste er wegen Zeitüberschreitung verlassen.

Fotocredits: Bernd Thissen
(dpa)