Santa Clarita – Der amerikanische Radprofi Evan Huffman hat überraschend die vierte Etappe der Kalifornien-Rundfahrt gewonnen. Der 27-Jährige setzte sich nach einem erfolgreichen Ausreißversuch nach 159,5 Kilometern von Santa Barbara nach Santa Clarita durch.

Der Fahrer von Rally Cycling holte damit den ersten Erfolg eines drittklassigen Continental Teams auf der World Tour. «Es ist unglaublich», schwärmte Huffman. «Wir haben es geschafft, es ist einfach surreal.» Zweiter wurde sein kanadischer Teamkollege Rob Britton.

Im Sprint des Hauptfelds um Platz sechs mussten sich John Degenkolb und Marcel Kittel dem Weltmeister Peter Sagan geschlagen geben. Der Pole Rafal Majka führt die Gesamtwertung weiter mit zwei Sekunden Vorsprung auf den Neuseeländer George Bennett an.

Degenkolb und Kittel hatten auf der vierten Etappe ebenso 13 Sekunden Rückstand auf Huffman wie Rick Zabel als 38. und Maximilian Schachmann als 43. Huffman entschied den Sprint der fünfköpfigen Ausreißergruppe vor Britton, dem Niederländer Lennard Hofstede, Mathias Le Turnier aus Frankreich und seinem amerikanischen Landsmann Gavin Mannion für sich. Am Donnerstag steht die wohl vorentscheidende Bergetappe von Ontario zum Mount Baldy an.

Fotocredits: Marcio Jose Sanchez
(dpa)

0