Vincenzo Nibali hat die 65. Spanien- Rundfahrt für sich entscheiden können. Der Radprofi vom Team Liquigas konnte damit für den größten Erfolg seiner Karriere sorgen. Nun träumt der Italiener von der Tour de France.

In der Gesamtwertung verwies er Ezequiel Mosquera auf den zweiten Platz. Mit dem Spanier lieferte sich Nibali einen packenden Zweikampf auf der vorletzten Etappe am Bola del Mundo.

 

Vincenzo Nibali (Foto: flickr/ELITE cycling products)

Schon beim diesjährigen Giro d’Italia trumpfte der Profi aus Messina mit Gesamtplatz drei auf. „Vincenzo hat gezeigt, dass er ein großer Champion ist“, sagte Liquigas-Teamchef Roberto Amadio über seinen Fahrer zu Eurosport.

Im kommenden Jahr will Nibali nun bei der Tour de France starten und den „Großen“ gefährlich werden. „Dort ist Contador. Er ist der beste Rundfahrer der Welt. Er hat sie alle gewonnen“, sagte Nibali. „Vielleicht werde ich eines Tages so weit sein, Seite an Seite gegen ihn zu kämpfen.“ Der alte italienische Radsport-Held Felice Gimondi glaubt, dass sein Landsmann bei der größten Rundfahrt der Welt vorne dabei sein wird. „Nibali hat das Zeug dazu, auch bei der Tour eine große Rolle zu spielen“, meint Gimondi.

Vielleicht erleben wir ja bei der Tour im Juli 2011 ein Dreikampf zwischen Contador, Andy Schleck und Nibali hinauf nach L’Alpe d’Huez.