Chatel-Guyon – Radprofi Jonathan Hivert hat die dritte Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen. Der Franzose siegte nach 210 Kilometern in Chatel-Guyon vor dem Spanier Luis-Leon Sanchez, der sich als neuer Spitzenreiter eine gute Basis für den Gesamtsieg schuf.

Der letzte Ausreißer Fabien Grellier aus Frankreich war 36 Kilometer vor dem Ziel der längsten diesjährigen Etappe gestellt worden. Für die deutschen Topfahrer André Greipel und John Degenkolb gab es erneut nichts zu holen. Greipel wurde als bester Deutscher Fünfter.

Der Franzose Arnaud Démare musste sein Gelbes Trikot als Spitzenreiter im Gesamtklassement an Sanchez weiterreichen. Am Mittwoch folgt das 18,4 Kilometer lange Einzelzeitfahren nach Saint Etienne, in dem Sanchez zu den Mitfavoriten zählt.

Für den jungen Sunweb-Sprinter Phil Bauhaus ist das Rennen bereits beendet. Der Viertplatzierte vom Montag musste am Dienstag wegen Knieproblemen aufgeben.

Fotocredits: David Mariuz
(dpa)