Doha – Die deutschen Frauen sind bei der Rad-WM in Doha auch im Straßenrennen ohne Medaille geblieben. Lisa Brennauer (Durach) musste sich als beste Deutsche nach 134,1 Kilometern mit dem zwölften Platz begnügen.

Den Titel holte sich die Dänin Amalie Dideriksen im Sprint vor Kirsten Wild aus den Niederlanden und der Finnin Lotta Lepisto.

Schon im Einzelzeitfahren hatten Brennauer und Trixi Worrack (Erfurt) mit Platz sechs und sieben eine Medaille verpasst. Damit steht der Bund Deutscher Radfahrer vor dem abschließenden Männerrennen weiter bei fünf Medaillen, darunter zwei goldene für Tony Martin und U23-Starter Marco Mathis im Einzelzeitfahren.

Am letzten Tag der WM soll 50 Jahre nach dem Coup von Rudi Altig, damals auf dem Nürburgring, wieder ein deutscher WM-Sieg herausspringen. Auf dem flachen Kurs über 257,3 Kilometern zählen die deutschen Topsprinter André Greipel und Marcel Kittel zu den Sieganwärtern. Auch Klassikerspezialist John Degenkolb werden Chancen zugerechnet.

Fotocredits: Str
(dpa)

0