Die Sportbrille Outbreak Luzzone von Swiss Eye ist nicht nur für den Radsport geeignet – ihr minimales Gewicht und die ergonomische Form machen sie zum optimalen Begleiter für viele Sportarten. Nebenbei besticht sie durch ihr besonderes Bügeldesign und die gute Rundumsicht – doch das ist längst nicht alles, was sie zu bieten hat.

Guter Tragekomfort und optimaler Schutz

Bei der Swiss Eye Sportbrille Outbreak Luzzone garantiert der Hersteller – wie bei all seinen Brillen – für splitterfreie Polycarbonatscheiben und ein kratzfestes Material. Dies hat zum Vorteil, dass die Brille problemlos auch einmal runterfallen kann und somit für sämtliche Outdoor-Sportarten geeignet ist. Zudem ist das Material antiallergisch, die spezielle Antifog-Beschichtung verhindert das Beschlagen der Scheiben.
Durch das mit 27 g sehr geringe Gewicht und die besondere Bügelform, die eine schöne Rundumsicht gewährleistet, ist ein angenehmer Tragekomfort gegeben. Die Polycarbonatscheiben bieten 100 % UVA-, UVB- und UVC-Schutz bis 400 nm. Die äußere Verspiegelung sorgt dafür, dass man auch vor blendenden Sonnenstrahlen geschützt ist, das Bild durch die Gläser ist trotzdem unverfälscht und klar. Das flexible Material Grilamid TR90 bietet den Vorteil, dass sich die Brille an nahezu jede Gesichtsform anpasst, zudem umfassen die Gläser die Augen des Trägers komplett. Somit ist man auch bei höheren Geschwindigkeiten vor Front- und Seitenwind gut geschützt – die Outbreak Luzzone hält dicht bis zu 100 km/h. Auch bei Regen ist eine gute Durchsicht gegeben, da das Wasser von den Gläsern einfach abperlt. Wer obendrein auf Sicherheit wert legt, muss sich keine Sorgen machen – die Funktion und der Tragekomfort der Brille werden durch das Tragen eines Helms nicht eingeschränkt.

Powerview statt Klicksystem

Beim Gläsersystem der Swiss-Eye-Sportbrille scheiden sich die Geister: Im Gegensatz zu anderen Sportbrillen verfügt die Swiss Eye Outbreak Luzzone nicht über ein Klicksystem – beim sogenannten Powerview-System wird mit verschiedenen Folien gearbeitet, die auf die Gläser geklebt werden. Wir finden dies sehr positiv, da durch den geringen Abstand zur Trägerfolie keine Probleme beim Wimpernschlag entstehen, das Gewicht nur minimal zunimmt und ein leichtes Umsetzen jederzeit möglich ist – haben aber auch schon negative Stimmen gehört, da sich die Folien doch recht schnell abnutzen sollen. Letztendlich muss hier aber jeder selbst entscheiden, welches System für ihn passender ist und ob überhaupt variierbare Gläser benötigt werden.

Cooles Design bei guten Preisen

Beim Design der Brille fällt uns nur ein Wort ein: cool. Die Form ist sportlich und modern und man kann zwischen den verschiedensten Farben wählen. Ob klassisch in silber und schwarz, edel in gold und weiß oder auffällig in neongelb und grau – zehn Farbkombinationen stehen zur Verfügung. Das Modell kann zudem problemlos sowohl von Männern als auch von Frauen getragen werden. Je nach Farbe kostet die Outbreak Luzzone zwischen 45 und 55 Euro, ein durchaus angemessener Preis, da die Funktionalität der Brille sehr hoch ist und die eingesetzten Materialen eine lange Tragefreude versprechen.

[stextbox id=“info“]

Info zu diesem Produkt:

[/stextbox]

0