Genf – Zum Abschluss der 72. Tour de Romandie ist der 24 Jahre alte deutsche Radprofi Pascal Ackermann aus Kandel zum größten Erfolg seiner noch jungen Karriere gespurtet.

Der Fahrer aus dem Bora-hansgrohe-Team verwies nach 181 Kilometern in Genf den Dänen Michael Mörkov und den Italiener Roberto Ferrari auf die folgenden Plätze. Den Gesamtsieg in der Schweiz sicherte sich nach den fünf Etappen der frühere Skispringer Primoz Roglic aus Slowenien, der die Nachfolge des Australiers Richie Porte antrat, dem in der Endabrechnung nur Platz drei blieb.

Der 28 Jahre alte Roglic vom niederländischen Team LottoNL-Jumbo, der in diesem Jahr bereits die Baskenland-Rundfahrt gewann, hatte das Gelbe Trikot des Spitzenreiters bereits am vergangenen Mittwoch erobert. Mit acht Sekunden Rückstand wurde der Kolumbianer Egan Bernal Zweiter.

Ackermanns Team-Kapitän Emanuel Buchmann konnte seinen 9. Platz im Gesamtklassement 3:09 Minuten hinter Roglic halten. Die Tour de Romandie war die Generalprobe vor dem am kommenden Freitag in Jerusalem beginnenden 101. Giro d’Italia.

Fotocredits: Laurent Gillieron
(dpa)