Villars-sur-Ollon – Der bisher weitgehend unbekannte US-Radprofi Larry Warbasse hat die dritte Etappe der Tour de Suisse im Alleingang gewonnen.

Der Newcomer war aus einer vierköpfigen Spitzengruppe übrig geblieben und konnte nach 143 Kilometern in Villars-sur-Ollon 40 Sekunden Vorsprung ins Ziel retten.

Neuer Träger des Gelben Trikots als Spitzenreiter im Gesamtklassement ist der Italiener Damiano Caruso, der auf Rang zwei des Tagesklassements fuhr. Der BMC-Profi nahm dem Australier Michael Matthews das Leader-Trikot ab. John Degenkolb, der am Vortag Dritter geworden war, spielte auf der ersten Bergetappe erwartungsgemäß keine Rolle.

Eine vom Niederländer Lars Boom angeführte vierköpfige Ausreißergruppe bestimmte lange das Rennen. Drei der Vier, die zeitweise über sieben Minuten Vorsprung hatten, wurden am 11 Kilometer langen Schlussanstieg gestellt. Der 26 Jahre alte Warbasse hielt dem Druck der Verfolger stand und feierte seinen ersten Profisieg.

Fotocredits: Gian Ehrenzeller
(dpa)

0