San José – Auch ein Radprofi muss sich an die Verkehrsregeln halten: Weil der costa-ricanische Movistar-Fahrer Andrey Amador auf einer Autobahn zwischen der Hauptstadt San José und der Ortschaft Escazú trainierte, hat die Verkehrspolizei sein Sportgerät eingezogen.

«Jetzt muss mir jemand ein Fahrrad leihen, damit ich weiter trainieren kann», schrieb Amador auf Twitter. Zudem veröffentlichte er ein Video von dem Polizeieinsatz. Darin beschwert er sich darüber, dass der Beamte grob mit seinem Rad umgeht. Der 30-Jährige ist einer der erfolgreichsten Radrennfahrer Costa Ricas. Amador beendete in den vergangenen zwei Jahren den Giro d’Italia jeweils unter den besten Zehn.

Fotocredits: Claudio Peri
(dpa)

0