Bourg-Saint-Maurice – Radprofi Rigoberto Uran ist bei der Tour de France vor dem Start der 12. Etappe ausgestiegen. Der Kolumbianer war im vergangenen Jahr Zweiter des Gesamtklassements hinter Chris Froome geworden, musste aber wegen den Folgen eines Sturzes aufgeben.

Der 31-Jährige war am Sonntag auf dem Teilstück nach Roubaix zu Fall gekommen und konnte wegen Blessuren an Arm und Bein nicht mehr richtig in die Pedale treten. Auf der Bergetappe am Mittwoch hatte Uran 26 Minuten auf die Spitze verloren. In der Gesamtwertung lag er auf Platz 30 mit einer halben Stunde Rückstand.

«Das ist schwer für mich und das Team», sagte der Kapitän des Rennstalls Education First – Drapac und Silbermedaillengewinner im olympischen Straßenrennen von 2012. «Wir haben die ganze Saison auf die Tour ausgerichtet. So etwas kann passieren und ich denke, dass es nun das beste ist, mich zu regenerieren und gut auszukurieren.»

Fotocredits: Peter Dejong
(dpa)