Saint-Lary-Soulan – Nach seinem Sturz auf der 17. Etappe ist unklar, ob Peter Sagan die Tour de France fortsetzen kann.

Beim Träger des Grünen Trikots sei zwar nichts gebrochen, er habe jedoch Hämatome und offene Schürfwunden, sagte Ralph Scherzer, Teamsprecher des deutschen Bora-hansgrohe-Rennstalls.

Erst am folgenden Tag soll entschieden werden, ob der 28 Jahre alte Radprofi aus der Slowakei weiterfahren kann. Sagan war auf einer Abfahrt der Pyrenäen-Etappe zu Fall gekommen. Ihm ist der Sieg im Punkte-Klassement nicht mehr zu nehmen, sollte er am Sonntag zum Abschluss der 105. Tour in Paris auf den Champs-Élysées ankommen.

Fotocredits: David Stockman
(dpa)