Glasgow (dpa) – Der deutsche Frauen-Vierer hat mit Bronze in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung die erste Medaille für die deutschen Bahn-Radsportler bei den Europameisterschaften in Glasgow erkämpft.

Die Damen bezwangen im Rennen um Platz drei in deutscher Rekordzeit von 4:23,105 Minuten das Quartett Polens. Im Viertelfinale waren Charlotte Becker, Lisa Brennauer, Mieke Kröger und Gudrun Strock in 4:23,754 Minuten auch schon Rekord gefahren.

Zuletzt hatte es für die Verfolger-Frauen 2011 mit Silber eine EM-Medaille gegeben, damals waren aber nur drei Damen über 3000 Meter auf der Piste. Becker und Brennauer gehörten schon damals im niederländischen Apeldoorn zum Team.

Auch die deutschen Männer hatten sich in der Besetzung mit Theo Reinhardt, Leon Rohde, Nils Schober und Domenic Weinstein bis ins Rennen um Bronze vorgekämpft, verloren aber in 4:00,007 Minuten gegen die favorisierten Briten (3:57,463) das Duell und wurden wie im Vorjahr in Berlin Vierte. Europameister wurde die Schweiz.

Fotocredits: John Walton,John Walton