Frankfurt/Oder – Miriam Welte aus Kaiserslautern hat bei den deutschen Bahnrad-Meisterschaften zum neunten Mal den Titel im 500-Meter-Zeitfahren gewonnen.

Die WM-Zweite setzte sich in Frankfurt/Oder in 33,561 Sekunden vor Pauline Grabosch (Erfurt/33,920) und Kristina Vogel (Erfurt/34,100) durch. Im 1000-Meter-Zeitfahren siegte erstmals der Erfurter Maximilian Dörnbach in 1:02,154 Minuten vor Marc Jurczyk (Erfurt/1:02,246) und dem Berliner Robert Förstemann (1:02,499). Ex-Weltmeister und Titelverteidiger Joachim Eilers aus Chemnitz fehlte bei den Titelkämpfen. Er kuriert die Folgen des Pfeiferschen Drüsenfiebers aus. In der 3000-Meter-Einerverfolgung war die Favoritin Gudrun Stock aus München die Schnellste. Sie verbesserte in 3:33,687 Minuten ihren eigenen deutschen Rekord um knapp eine Sekunde. Platz zwei belegte im Finale Tatjana Paller (Unna). Platz drei ging an Franziska Brauße (Öschelbronn).

Fotocredits: Felix Kästle
(dpa)

0