Kaiserslautern – Teamsprint-Olympiasiegerin Miriam Welte aus Kaiserslautern hat sich bei einem Wettkampf in Grenchen/Schweiz bei einem Sturz ein Seitenband im rechten Ellenbogen gerissen. «Jetzt ist erstmal Geduld und Abwarten angesagt», erklärte Welte.

Die 30-Jährige bereitet sich seit einiger Zeit auf die neue Saison vor, deren Abschluss und Höhepunkt die Weltmeisterschaften Mitte April in Hongkong sind. «Der Ausfall stört natürlich ein bisschen den Aufbau, aber noch ist genug Zeit, um bis zu den Weltcups im Februar in Schwung zu kommen», sagte Bundestrainer Detlef Uibel.

Fotocredits: Felix Kästle
(dpa)

0