Millau – Vor dem zweiten Ruhetag der Tour de France steht noch eine abwechslungsreiche 15. Etappe in Richtung Pyrenäen an. Die Radprofis müssen auf dem 181,5 Kilometer langen Teilstück von Millau nach Carcassone am Sonntag über drei Berge, der letzte davon ist ein Anstieg der ersten Kategorie.

Weil es nach ebenjenem Pic de Nore aber mehr als 40 Kilometer bergab zum Ziel geht, ist unwahrscheinlich, dass die Anwärter auf das Podium den führenden Geraint Thomas und dessen Sky-Co-Kapitän Christopher Froome attackieren. Das Profil der Etappe ist vielmehr wie gemacht für eine Ausreißergruppe, in der auch wieder ein deutscher Radprofi sein Glück probieren könnte.

Fotocredits: dpa-infografik
(dpa)