Berlin – Bis zum 9. September will der Bund Deutscher Radfahrer seinen endgültigen WM-Kader für die Titelkämpfe in vier Wochen in Bergen/Norwegen benennen.

Nach der Aufgabe von John Degenkolb bei der laufenden Vuelta wegen einer Bronchitis ist die Kapitänsfrage in der neunköpfigen Straßen-Mannschaft wieder offen – zumindest bis der Klassikerjäger aus Oberursel von den Ärzten Grünes Licht bekommt.

«Wir warten die Untersuchungen ab. Eine Alternative wären Nikias Arndt oder Simon Geschke und wir sollten noch einmal mit André Greipel reden, wenn Degenkolb nicht fit ist», sagte BDR-Sportdirektor Patrick Moster.

«Ich will ihm nicht den Rang ablaufen – John ist unser stärkster Mann. Aber es wäre gut, wenn es einen Backup-Plan gäbe. Co-Kapitän – das traue ich mir zu», sagte der aufstrebende Profi Nikias Arndt der Deutschen Presse-Agentur.

Fotocredits: Daniel Karmann
(dpa)

0