Le Puy-en-Velay – Die Kletterei geht bei der 104. Tour de France im Zentralmassiv weiter. Die 15. Etappe zwischen Laissac-Sévérac-L’Église und Le Puy-en-Velay hat am Sonntag auf 189,5 Kilometer vier Anstiege im Programm.

Zehn Kilometer vor dem Ziel muss die Cote de Saint-Vidal erklommen werden. Der Parcours erscheint ideal für Ausreißer. Einen Tag vor dem zweiten Tour-Ruhetag am kommenden Montag werden die Tourfavoriten in erster Linie darauf achten, ihre Positionen zu halten und keine Attacken der Konkurrenz zuzulassen.

Fotocredits: dpa-infografik
(dpa)

0