Doha – Nur um wenige Zentimeter hat Pascal Ackermann den dritten deutschen Titel bei der Straßenrad-WM in Doha verpasst.

Der 22-Jährige aus Kandel wurde nach 165,7 Kilometern im U23-Rennen kurz vor dem Zielstrich noch vom Norweger Kristoffer Halvorsen übersprintet und musste sich mit Platz zwei begnügen. Dritter wurde der Italiener Jakub Mareczko. Direkt dahinter komplettierte Phil Bauhaus (Bocholt) das gute deutsche Abschneiden.

Schon im Einzelzeitfahren hatten die deutschen U23-Männer überzeugt und durch Marco Mathis und Maximilian Schachmann für einen deutschen Doppelsieg gesorgt. Im Straßenrennen hielten sich die Fahrer des Bundes Deutscher Radfahrer lange zurück, ehe sie im Finale das Kommando übernahmen.

Damit bleibt Gerald Ciolek der einzige deutsche Weltmeister in der Geschichte des U23-Rennens. Der Mailand-Sanremo-Sieger von 2013 hatte sich bei den Weltmeisterschaften in Salzburg vor zehn Jahren den Sieg geholt. Danach hatte es noch John Degenkolb 2008 (Platz drei) und 2010 (Platz zwei) zweimal auf das Podest geschafft.

Für den BDR war es die vierte Medaille in Doha. Erst am Mittwoch war Tony Martin zu seinem insgesamt vierten WM-Titel im Einzelzeitfahren gerast.

Fotocredits: Oliver Weiken
(dpa)

0