Mâcon – Radprofi Phil Bauhaus hat sein erstes großes Rennen gewonnen. Der Fahrer aus dem deutschen Sunweb-Team siegte im Massenspurt der 5. Etappe beim 69. Critérium du Dauphiné und verhinderte einen Erfolg der Sprinter-Prominenz.

Nach 175,5 Kilometern verwies der 22 Jahre alte Bocholter den Franzosen Arnaud Démare in Mâcon auf den zweiten Platz. «Das ist mein bisher größter Erfolg», sagte Bauhaus.

Der Belgier Thomas de Gendt konnte sein Gelbes Trikot noch einmal behaupten. Ab Freitag wird es mit den drei schwersten Bergetappen ernst bei der Generalprobe für die die am 1. Juli in Düsseldorf beginnende Tour de France.

De Gendt führt weiter vor den Topfavoriten Richie Porte (Australien/+27 Sekunden), Alejandro Valverde (+51), Alberto Contador (+1:02/ beide Spanien) und dem dreifachen Dauphiné-Sieger Chris Froome (+1:04). Der Brite plant auf den schweren Alpenetappen des Wochenendes einen Generalangriff, nachdem er am Vortag im Zeitfahren auf Rang acht enttäuscht hatte.

Fotocredits: Nuno Veiga
(dpa)

0