Bogense/Dänemark – Der niederländische Radprofi Mathieu van der Poel hat die Vorherrschaft des Belgiers Wout van Aert bei der Cross-WM durchbrochen.

Van der Poel triumphierte im dänischen Bogense nach 27,128 Kilometern mit 16 Sekunden Vorsprung vor dem Titelträger der vergangenen drei Jahre. Dritter wurde der Belgier Toon Aerts (+25). Einen beachtlichen achten Rang belegte der deutsche Meister Marcel Meisen aus Stolberg (+1:29).

Fotocredits: David Stockman
(dpa)