Palma/Mallorca – Deutschlands Radprofis haben sich auf Mallorca in beachtlicher Frühform präsentiert. So gewann Marcel Kittel zum Abschluss der viertägigen Mallorca-Challenge die Trofeo Palma und feierte seinen ersten Sieg seit rund zehn Monaten.

Nach 159,6 Kilometern konnte sich der 30 Jahre alte Katusha-Alpecin-Profi im Sprint souverän gegen den Belgier Timothy Dupont und den Franzosen Hugo Hofstetter behaupten. Mit André Greipel (5. Platz), Rüdiger Selig (6.) und Vorjahressieger John Degenkolb (8.) sprinteten drei weitere Deutsche unter die ersten Zehn.

«Ich bin wirklich sehr glücklich. Das ist mehr als ein normaler Sieg für mich – es ist wie ein Comeback. Ich hatte wirklich gute Beine», sagte Kittel im Anschluss. Seinen letzten Sieg hatte der 14-malige Tour-de-France-Etappensieger im März 2018 bei der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico feiern können. Danach begann für den gebürtigen Thüringer eine lange Durststrecke mit mehr als 300 Tagen ohne Sieg.

Vor Kittel hatte auf der Baleareninsel Emanuel Buchmann vom Team Bora-hansgrohe bei den Bergetappen der viertägigen Rennserie auf sich aufmerksam gemacht. Am Freitag gewann der 26 Jahre alte Ravensburger die Trofeo Andratx – Lloseta mit einem Vorsprung von 16 Sekunden vor dem Belgier Tim Wellens als Solist. Einen Tag später musste sich der deutsche Straßenmeister des Jahres 2015 bei der Trofeo de Tramuntana nur Wellens um 14 Sekunden geschlagen geben.

Fotocredits: Clara Margais
(dpa)