Terminillo – Der kolumbianische Radprofi Nairo Quintana hat die Königsetappe der Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen und sich damit an die Spitze der Gesamtwertung gesetzt.

Der Kletterspezialist entschied das vierte Teilstück von Montalto di Castro auf den Monte Terminillo durch einen Antritt im Finish als Solist für sich. Nach 171 Kilometern verwies der Movistar-Fahrer die Briten Geraint Thomas (Sky) und Adam Yates (Orica) auf die Plätze. In der Gesamtwertung führt Quintana mit 33 Sekunden Vorsprung auf Yates und fast einer Minute vor dem Franzosen Thibaut Pinot vom Rennstall FDJ.

Die hochklassig besetzte Generalprobe für den Frühjahrs-Klassiker Mailand-Sanremo hatte Quintana schon 2015 für sich entschieden. Auf der Bergetappe zeigte er im Gegensatz zu anderen Top-Fahrern wie Vincenzo Nibali, Tom Dumulin oder Fabio Aru keine Schwäche, gewann souverän und entriss dem Australier Rohan Dennis (BMC) das blaue Trikot des Führenden. Die fünfte Etappe führt am Sonntag über 210 Kilometer von Rieti nach Fermo. Das Rennen quer durch Italien wird am Dienstag in einem Zeitfahren in San Benedetto del Tronto entschieden.

Fotocredits: Leonardo Munoz
(dpa)

0